Sperberhorst


Wohnhäuser

Der Sperberhorst, ein Doppelwürfel der Wohnungsbauserie WBS 70, wurde 1987 errichtet. Das Gebäude ist 6-geschossig und besaß, wie es in der DDR üblich war, keinen Aufzug. Während der Sanierung wurden Aufzüge in ein neues Wohnkonzept integriert.

Die gesamte Gebäudeaußenhülle wurde wärmetechnisch aufgewertet. Eine Thermische Solaranlage liefert die Energie für einen großteil der Warmwasserbereitung. Die Hauseingangsbereiche und die Aufzüge werden jeweils in einem gemeinsamen Eingangsbauwerk gefasst.

Über 50 % der Wohnungen wurden in diesem Zusammenhang umgebaut. Dabei wurde auf die Verbesserung des Schallschutzes großen Wert gelegt. Unterschiedliche Bad- und Küchensituationen bereichern die Auswahlmöglichkeiten unterschiedlichster Wohnungsgrößen. In den Erdgeschossen wurden generell bodengleiche Duschen eingebaut, um vor allem ältere Mieter anzusprechen. Die Balkonaustritte wurden im Zusammenhang mit der Fenstererneuerung minimiert.

Die Verbesserung des Brandschutzes im Gebäude und vor allem der Rettungswege wurde umgesetzt. Die Haustechnischen Anlagen wurden bis auf des Heizungssystem erneuert. Die Balkontürme wurden abgerissen und durch neue Balkonanlagen mit einer größeren Grundfläche ersetzt, in Teilen wurden Balkonkaltverglasungen vorgesehen.

6 Monaten dauerte die Kernbauzeit, unser Büro war Generalplaner.